Beitrag in der Mai Ausgabe der Zeitschrift IT-Administrator

Anwendungsdokumentation aus Sicht der operativen IT

Zu den Aufgaben des Administrators gehört das Bereitstellen von Businessapplikationen für die Fachbereiche. Anders als bei den IT-Systemen liegt die Verantwortung für die Anwendungsdokumentation jedoch keineswegs allein bei der IT-Abteilung. Wichtig ist daher eine ganzheitliche Betrachtung ausgehend von der Entwicklung über die Bereitstellung bis hin zur Nutzung einer Applikation. In der Praxis stellt das den Administrator vor die Frage, welchen Teil der Anwendungsdokumentation er eigentlich verantwortet. 

Lange Zeit wurden Anwendungen vor allem aus Sicht der Anforderungen (Lastenheft / Pflichtenheft) und deren Umsetzung im Rahmen der Softwareentwicklung betrachtet. Heute aber spielen Anwendungsmanagement und Application Lifecycle Management, d.h. die Entwicklung und Betreuung von Anwendungssoftware über deren gesamten Lebenszyklus eine zunehmende Rolle. Dementsprechend nehmen auch die  Dokumentationsanforderungen für den Anwendungsbetrieb stetig zu. Jedes Anwendung muss im Rahmen des Lifecycles Managements als Komponente des operativen IT-Betriebs geplant, überwacht und gesteuert werden. Welche Anforderungen sich hieraus an eine Dokumentation für den operativen IT-Betrieb ableiten lassen, zeigt der Beitrag. → www.it-administrator.de

Es ist soweit: Unser Blog ist online

Zukünftig werden wir Ihnen zusätzliche Informationen rund um das Thema IT-Dokumentation und interessante Neuigkeiten in unserem Blog → itdoku-kompakt anbieten.

Als besonderen Zusatznutzen bauen wir ein auf die IT-Dokumentation ausgerichtetes → Glossar auf. Ziel unseres Glossars ist es, einen Vorschlag zur Vereinheitlichung von Begriffsinhalten im IT-Dokumentations-Umfeld zu machen und einen Wegweiser durch den – Begriffsdschungel zur Verfügung zu stellen.

Geplant: Blog zur IT-Dokumentation

Aktuell arbeiten wir an der Erstellung unseres geplanten Blogs rund um das Thema IT-Dokumentation. Der itdoku-kompakt-Blog bietet uns die Möglichkeit regelmäßig interessante Themen zu veröffentlichen und neue Entwicklungen zu berücksichtigen. Wie beispielsweise das aktuell anstehende IT-Sicherheitsgesetz. Vorallem aber auch möchten wir Ihnen, unseren Lesern, Kunden und allen am Thema Interessierten eine Austauschplattform bieten.

Seminar für ManagementCircle in Frankfurt

Die IT-Dokumentation - sicher - kar - serviceorientiert

Im Dezember 2014 findet in Frankfurt noch einmal unser 2-tätiges Intensivseminar statt. Behandelt werden alle notwendigen Schritte von der Planung bis zur Umsetzung.

} IT-Betriebsdokumentation: Anforderungsgerecht und klar strukturieren
} Prozessdokumentation: IT-Prozesse identifizieren und serviceorientiert dokumentieren
} Projektdokumentation: Projekt- und Betriebsdokumentation optimal verknüpfen
} Notfalldokumentation: Vom Sicherheitskonzept bis zum Notfallhandbuch
} Dokumentationsprozesse: IT-Dokumentation nachhaltig sicherstellen

Weitere Informationen finden Sie im → flyer

BSI & ISO Campus 2014

Sicherheits- und Notfallmanagement auf Basis der anerkannten BSI- und ISO-Standards

Auch in diesem Jahr führt Manuela Reiss gemeinsam mit Dr. Markus a Campo im November/Dezember 2014 in mehreren Städten einen zweitägigen Workshop zum Thema Sicherheits- und Notfallmangement durch.

Sicherheits- und Notfallmanagement ist ein Muss für alle Unternehmen. Und die Planung, Einführung und Pflege eines strukturierten und effektiven Sicherheits- und Notfallmanagements erfordert eine ganzheitliche Betrachtung. Empfehlenswert ist es daher bei der Umsetzung nach anerkannten Standards und Normen vorzugehen.

Mehr dazu erfahren Sie unter→ Seminare und Workshops sowie unter dem folgenden Link: www.bsicampus.de

Vortrag auf dem 14. itSMF Jahreskongress 2014

Effektives Dokumentationsmanagement am Beispiel des Notfallmanagements

Am 24. und 25.November findet in Karlsruke der 14. itSMF-Jahreskongress statt.

Welche Dokumente müssen im Rahmen des Notfallmanagements erstellt und gepflegt werden? Wie halten wir die Notfalldokumentation aktuell und wie stellen wir sicher, dass alle erforderlichen Informationen jederzeit verfügbar sind? Aufgrund der Vielfältigkeit der Aufgaben ist eine unstrukturierte und unabgestimmte Dokumentation unwirtschaftlich und im Notfall nicht hilfreich. Für ein effektives IT-Sicherheits- und Notfallmanagement ist daher eine integrierte Betrachtung der verschiedenen Bereiche der Dokumentation mit einem entsprechenden Dokumentationsmanagement mit Vorgaben und eingeführten Dokumentationsverfahren zwingende Voraussetzung. 

Erfahren Sie im Rahmen der Roundtable-Diskussion wie ein funktionierendes Dokumentationsmanagement Ihre Dokumentationsaufgaben und damit Ihr Notfallmanagement wirksam unterstützen kann. Das gesamte Tagungsprogramm finden Sie unter dem folgenden Link→ https://www.itsmf.de/

Big Data Revision - Vortrag von Georg Reiss

Normen, Standards und Gesetze – Auf welcher Basis prüft die Revision IKT-Sicherheit?

Mit dieser Frage wird sich Georg Reiss in seinem Vortrag bei der Veranstaltung "Big Data Revision" am 6. November in Köln befassen.

} KonTraG und BilMoG als Rechtsbasis für die Interne Revision

} ISO-Normen, BSI-Standards und Datenschutzgesetze als Anforderungsrahmen für die IT-Sicherheit

} Prüfungsansätze zur IT-Sicherheit

} Outsourcing und Cloud-Computing – SLAs und Zertifzierungen als Prüfungsgegenstand

} Big-Data Computing - Ein Fall für die Revision

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie im → flyer und unter dem folgenden Link: www.forum-institut.de

Vortrag bei der itSMF Regionalgruppe Saar

Erfolgreiches Dokumentenmanagement durch zentrale Steuerung

Manuela Reiss wurde vom itSMF Regionalforum Saar als Refentin zum Thema Dokumentenmanagement eingeladen. In ihrem Vortrag am 24.06.2014 wird sie vorstellen, welche Bedeutung ein zentrales Dokumentationsmanagement mit Vorgaben und eingeführten Dokumentationsprozessen für die Implementierung eines effektiven Dokumentenmanagementsystems hat.

Die Einladung für die Veranstaltung kann → hier heruntergeladen werden.

Beitrag in der Juni Ausgabe der Zeitschrift IT-Administrator

Dokumentationsanforderungen der ISO 27001

In den vergangenen Jahren hat das Interesse an einer Zertifizierung nach ISO 27001 deutlich zugenommen, was auch daran liegt, dass immer mehr Unternehmen von Kunden oder durch Ausschreibungen gezwungen werden, einen angemessenen Schutz Ihrer Informationen nachzuweisen.

Zur Erlangung einer ISO 27001-Zertifizierung ist es erforderlich, ein angemessenes Informationssicherheitsmanagement – ISMS – nachweislich aufzubauen und damit auch zu dokumentieren. Dieser Beitrag hilft Ihnen dabei, die in der Norm eher indirekt formulierten Dokumentationsanforderungen besser zu verstehen. → www.it-administrator.de

Vortrag auf dem itSMF Live! Event Notfallmanagement

Manuela Reiss und Georg Reiss werden am 01.07.2014 auf dem itSMF LIVE! Event zum Notfallmangement zu den Themen Eine integrierte IT-Dokumentation als Basis für das IT-Notfallmanagement und IT-Sicherheits- und Notfallmanagement aus Sicht der Revision referieren. Die Agenda zur Veranstaltung können Sie → hier herunterladen.