Beitrag in der Februar Ausgabe der Zeitschrift IT-Administrator

Dokumenation des lT-Notfallmanagements

Bei massiven Ausfällen in der IT-Infrastruktur stehen IT-Verantwortliche vor der Frage, welche Abhängigkeiten bestehen, welche IT-Systeme in welcher Reihenfolge und in welcher Zeit wieder bereitgestellt werden müssen. Hier setzt das IT-Notfallmanagement an. Dessen Ziel muss es sein, die Geschäftsfortführung durch Absicherung der Verfügbarkeit der IT-Services, der Anwendungen, der IT-Systeme und insbesondere der Informationen sicherzustellen.

Der Beitrag stellt Bausteine eines IT-Notfallmanagements vor und beschreibt die erforderlichen Aktivitäten mit Fokus auf die Dokumentation.  → www.it-administrator.de

Neue Auflage ist veröffentlicht

Nachdem wir bereits vor zwei Jahren unser Buch Praxisbuch IT-Dokumentation überarbeitet und dabei wesentlich erweitert hatten, haben wir uns entschieden, ein weiteres »Major Update« vorzunehmen und die nunmehr 4. Auflage unseres Buchs vorzulegen, die jetzt als 2. Auflage bei Hanser erscheint. Die Triebfeder hierfür waren zum einen die erheblichen Veränderungen und Erweiterungen in den regulatorischen Anforderungen und zum anderen die steigende Bedeutung der Verzahnung bzw. der Schnittstellen zwischen der IT-Organisation und den Business-Einheiten →weiterlesen.

Weitere Informationen, Leseproben und Bestellmöglichkeiten erhalten Sie unter  →www.hanser-fachbuch.de.

Vortrag von Manuela Reiss auf dem "Information Security Day"

Der Information Security Day ist ein Kongress zum aktuellen Thema Informationssicherheit und findet in den Räumlichkeiten der FHWS – Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt am Sanderheinrichsleitenweg in Würzburg statt am 12.11. bis 13.11.2015 statt. Manuela Reiss hält einen Vortrag zum Thema Dokumentationsmanagement als Erfolgsfaktor eines effektiven Informationssicherheitsmanagements.

Ein integriertes Dokumentationsmanagement ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für ein effektives Informationssicherheitsmanagement. Die Praxis sieht leider häufig anders aus. Unternehmen, die sich für die Einführung von Informationssicherheitsmanagement (ISMS) ggf. mit einer Zertifizierung entscheiden, befassen sich in der Regel zwar ausführlich damit, welche Dokumente zu erstellen sind. Der Dokumentenverwaltung und -lenkung wird jedoch kaum Aufmerksamkeit gewidmet. Mehrwert, Anpassbarkeit und Funktionstüchtigkeit der Dokumentation bei sich ständig ändernden Organisationsumgebungen sind aber nur mit einem geordneten und geplanten Umgang mit der Dokumentation zu erreichen. Notwendig ist daher ein Dokumentationsmanagement, das eine zentrale Steuerung der Dokumentation ermöglicht und dafür u.a. Vorgaben zur Strukturierung und Verwaltung der Dokumente definiert.

Informationen finden Sie unter →isd-vortrag-manuela-reiss

Neue Auflage unseres Praxisbuchs erscheint im Januar

Nachdem wir bereits vor zwei Jahren unser Praxisbuch IT-Dokumentation überarbeitet und dabei wesentlich erweitert hatten, haben wir uns entschieden, ein weiteres „Major Update“ vorzunehmen. Die Triebfeder hierfür waren zum einen die erheblichen Veränderungen und Erweiterungen bei den gesetzlichen Anforderungen und zum anderen die steigende Bedeutung der Verzahnung bzw. der Schnittstellen zwischen der IT-Organisation und den Business-Einheiten. Mittlerweile ist das Manuskript beim Verlag und durchläuft den üblichen Produktionsprozess. Geplant wird die neue Auflage noch in diesem Jahr erscheinen.

Manuela Reiss hält Keynote auf der i-doit Anwenderkonferenz

Am 15.September hält Manuela Reiss auf der i-doit Anwenderkonferenz einen Keynote-Vortrag mit dem Titel "Unzeitgemäße Betrachtungen zu einem zeitgemäßen Thema". Weitere Informationen zur Anwenderkonferrenz finden Sie unter →http://www.eventbrite.com/e/we-do-it-die-i-doit-anwenderkonferenz-2015-tickets-17208408814.

Beitrag zum Thema "Neue gesetzliche Herausforderungen" von Manuela und Georg Reiss

IT-Sicherheit aus Sicht eines Stadtwerkekonzerns

Unternehmen kritischer Infrastrukturen als Rückgrat für ein funktionierendes Gemeinwesen sind einer zunehmenden Bedrohung der Sicherheit und Funktionsfähigkeit der eingesetzten Telekommunikations-und IT-Systeme ausgesetzt. Um einen bundesweit einheitlich hohes Sicherheitsniveau zu erreichen hat die Bundesregierung das IT-Sicherheitsgesetz für die Unternehmen kritischer Infrastrukturen allgemein und zusätzlich den IT-Sicherheitskatalog für Betreiber von Strom- und Gasnetzen im Juni verabschiedet. Für die Stadtwerke als Adressaten für beide gesetzliche Regelungen ergeben sich daraus weitreichende Anforderungen an die Unternehmensorganisation und speziell für die IT-Sicherheit.

Der Beitrag ist erschienen in der Zeitschrift →it Service Management Heft 32 2015.

Ankündigung - Zweitägiges offenes Seminar in Düsseldorf

Die IT-Dokumentation - sicher - kar - serviceorientiert

Auch in diesem Jahr führen wir unser zweitägiges Seminar für Management Circle durch, dieses Mal am 24. und 25. Sepember in Düsseldorf. Behandelt werden alle notwendigen Schritte von der Planung einer anforderungsgerechten IT-Dokumentation bis zur Umsetzung.

} IT-Betriebsdokumentation: Anforderungsgerecht und klar strukturieren
} Prozessdokumentation: IT-Prozesse identifizieren und serviceorientiert dokumentieren
} Projektdokumentation: Projekt- und Betriebsdokumentation optimal verknüpfen
} Notfalldokumentation: Vom Sicherheitskonzept bis zum Notfallhandbuch
} Dokumentationsprozesse: IT-Dokumentation nachhaltig sicherstellen

Informationen zum Seminar und zur ANmeldung finden Sie im → flyer

Beitrag in der Mai Ausgabe der Zeitschrift IT-Administrator

Anwendungsdokumentation aus Sicht der operativen IT

Zu den Aufgaben des Administrators gehört das Bereitstellen von Businessapplikationen für die Fachbereiche. Anders als bei den IT-Systemen liegt die Verantwortung für die Anwendungsdokumentation jedoch keineswegs allein bei der IT-Abteilung. Wichtig ist daher eine ganzheitliche Betrachtung ausgehend von der Entwicklung über die Bereitstellung bis hin zur Nutzung einer Applikation. In der Praxis stellt das den Administrator vor die Frage, welchen Teil der Anwendungsdokumentation er eigentlich verantwortet. 

Lange Zeit wurden Anwendungen vor allem aus Sicht der Anforderungen (Lastenheft / Pflichtenheft) und deren Umsetzung im Rahmen der Softwareentwicklung betrachtet. Heute aber spielen Anwendungsmanagement und Application Lifecycle Management, d.h. die Entwicklung und Betreuung von Anwendungssoftware über deren gesamten Lebenszyklus eine zunehmende Rolle. Dementsprechend nehmen auch die  Dokumentationsanforderungen für den Anwendungsbetrieb stetig zu. Jedes Anwendung muss im Rahmen des Lifecycles Managements als Komponente des operativen IT-Betriebs geplant, überwacht und gesteuert werden. Welche Anforderungen sich hieraus an eine Dokumentation für den operativen IT-Betrieb ableiten lassen, zeigt der Beitrag. → www.it-administrator.de

Es ist soweit: Unser Blog ist online

Zukünftig werden wir Ihnen zusätzliche Informationen rund um das Thema IT-Dokumentation und interessante Neuigkeiten in unserem Blog → itdoku-kompakt anbieten.

Als besonderen Zusatznutzen bauen wir ein auf die IT-Dokumentation ausgerichtetes → Glossar auf. Ziel unseres Glossars ist es, einen Vorschlag zur Vereinheitlichung von Begriffsinhalten im IT-Dokumentations-Umfeld zu machen und einen Wegweiser durch den – Begriffsdschungel zur Verfügung zu stellen.

Geplant: Blog zur IT-Dokumentation

Aktuell arbeiten wir an der Erstellung unseres geplanten Blogs rund um das Thema IT-Dokumentation. Der itdoku-kompakt-Blog bietet uns die Möglichkeit regelmäßig interessante Themen zu veröffentlichen und neue Entwicklungen zu berücksichtigen. Wie beispielsweise das aktuell anstehende IT-Sicherheitsgesetz. Vorallem aber auch möchten wir Ihnen, unseren Lesern, Kunden und allen am Thema Interessierten eine Austauschplattform bieten.